PS4 vs Xbox One im Vergleich 2016 – Xbox oder PS4?

children-403582_640Höhere Grafikleistung hier, volles Multimedia-Programm da: Der Kampf PS4 vs. Xbox One spaltet die Spieler-Gemüter. Mittlerweile ist es rund 2 Jahre her dass Sonys PS4 und Microsoft mit seiner Xbox One beinahe gleichzeitig die brandneue Konsolen-Generation einläuteten. Seitdem herrscht ein unerbittlicher Kampf über die Vorherrschaft im heimischen Wohnzimmer. Wer meint, dass es hierbei nur um die Krone in der Spielewelt geht, hat sich getäuscht! Mittlerweile gelten beide Konsolen als Anführer der multimedialen Alleskönner, mit denen sich nicht nur Gamer ganze Nächte um die Ohren schlagen: stundenlange Gesprächsrunden mit Online-Freunden, ein lautstarker Konzertabend mit der Lieblingsband oder vielleicht doch lieber einen nie enden wollenden Kinoabend? Egal ob Xbox One oder PS4, die neuen Konsolen mache es möglich. Während die Playstation 4 direkt nach der E3 2013 für die meisten Spieler lukrativer  gewesen sein dürfte, hat Microsoft den Kampf mit vielen Anpassungen an der Xbox One wieder ausgeglichen. Doch wie sind die Kräfteverhältnisse nach den ersten zwei Jahren? Welcher Hersteller hat bisher bessere Arbeit geleistet: Xbox One oder PS4?

KonsoleEigenschaftenBewertungAnbieter
Playstation 4+große Spielauswahl
+leistungsstärkste Hardware

Leistung
Spielauswahl
Kontroller
Preis prüfen

Testbericht
Xbox One+große Spielauswahl
+leistungsstarke Hardware
+bester Kontroller
Leistung
Spielauswahl
Kontroller
Preis prüfen

Testbericht
Wii U+sehr gute Nintendo Klassiker wie Zelda, Mario, Mario Kart
+innovatives Konzept
-eingeschränkte Spielauswahl
-schwache Hardware
Leistung
Spielauswahl
Kontroller
Preis prüfen

Das Design: PS4 vs Xbox One

Über Geschmäcker lässt sich ja bekanntlich streiten. Deswegen wird in puncto Design jeder etwas anderes favorisieren bei einer Konsole. Im direkten Vergleich mit der PlayStation 4 erscheint die Xbox One  weitaus wuchtiger durch den überdurchschnittlich großen Kinect-Sensor. Auch das Gehäuse der Microsoft-Konsole wirkt deutlich höher. Rein optisch liefert die Xbox One in schickem Schwarz aber einen sehenswerten Auftritt und passt bestens zum gängigen Heimkino-Designstil. Die Ps4 hingegen wirkt mit ihrer, von Fugen unterbrochenen, Front deutlich schlanker und trifft in kühner Schräglage genau den Zeitgeist. Außerdem erscheint die Konsole von Sony sehr stabil und robust von außen. Durch die kompakteren Maße und die moderne Optik geht der Punkt deswegen an die PS4.

Xbox One oder PS4? RAM  und Grafik im Vergleich

Beide Geräte bieten einen klassischen Arbeitsspeicher von 8 GB RAM. Während Sony DDR5-Riegel verbaut, verwendet Microsoft DDR3-Bausteine. Xbox One oder PS4? Bei der Grafik zeigen sich deutliche Unterschiede. Microsoft nutzt eine AMD-Bonrale-GPU – diese entspricht einer Einsteigerkarte auf dem PC -, wohingegen Sony eine AMD-Pitcairn-GPU verwendet. Xbox One oder Ps4 – welche schneidet besser ab? Die  PS4 bietet die meisten Spiele in etwas höherer Auflösung, nämlich in 1080p (Full HD),  an als die Xbox One. Optische Highlights sind zum Beispiel das top-inszenierte „Until Dawn“. Zum Vergleich: Die Xbox One gibt viele Spiele weiterhin mit 900p aus – immer noch besser als die anfänglichen 720p. In Puncto Grafik macht eindeutig das Produkt von Sony das Rennen. Der Arbeitsspeicher ist hingegen gleichwertig.

Hardware Leistung beider Konsolen im Vergleich

Beide Konsolen setzen auf Hardware von AMD: einen Octatore-Chip mit acht Jaguar-Kernen sowie einer dedizierten Grafiklösung. In Sachen CPU-Rohleistung ist allerdings die Playstation 4 vorne. Der Chip kommt auf 1,84 Teraflops, während das Pendant der Microsoft-Konsole vergleichsweise nur1,23 Teraflops schafft.  Es gab zwischenzeitlich Neuigkeiten, dass Microsoft die Leistung leicht angehoben hat und dass man darüber hinaus auf mehr Power durch den eingebauten 32 MB ESRAM der Xbox One schwört.

Die Startzeit der Playstation 4 ist mit langsamen 5.400 Umdrehungen pro Minute ordentlich und das trotz der standartmäßig verbauten Notebook-Festplatte im 2,5-Zoll-Format. Sie braucht etwa 2 Sekunden zum Hochfahren, während die Xbox One knapp 66 Sekunden benötigt. Von einer modernen Konsole hätte man einen schnelleren Start erwarten können. Deswegen zieht hier das Sony Produkt nach vorne.

Festplatte und Austauschmöglichkeiten

Sowohl Xbox One und als auch Playstation 4 verfügen jeweils über eine 500 GB große Magnet-Festplatte als Massenspeicher. Der Datenträger der Xbox-One ist  ist fest im Gerät verbaut – ein Austausch ist nicht ohne weiteres möglich, was ein klarer Nachteil gegenüber der PS4 ist. Denn diese hat ihre Platte nicht fest in der Konsole verbaut und somit  lässt sich der Datenträger bei Bedarf gegen ein größeres Modell austauschen. Xbox – One vs. PS4: Hier macht eindeutig die Sony-Konsole das Rennen.

Xbox One oder PS4? Der Controller

Der Xbox-360-Controller lag bereits sehr gut in der Hand, der Nachfolger ist eine konsequente Weiterentwicklung. Die unteren Schultertasten verfügen über eine sensible Rüttelmechanik, das digitale Steuerkreuz unterstützt nur noch vier Richtungseingaben. Für viele Gamer liegt der Controller der Xbox-One besser in der Hand. Bei der Playstation 4 hat Sony ein Touchpad und den Share-Button ergänzt, der für Social-Network-Features dient. Der Vorteil liegt dementsprechend  also bei der Xbox One.

Updates: Xbox One vs. PS4

Seit dem Launch boten Sony und Microsoft mehrere Updates für Ihre Konsolen– bei der PlayStation erschienen sie aber unregelmäßig und teils sogar mit erheblichen Problemen an Bord. So sorgte Version 2.0 für Hardwareschäden und Datenverluste. Funktionierte die Aktualisierung aber, hatten man mit „Share Play“ einen tollen Fang an Bord: Dies verwandelt die PS4 nämlich in ein virtuelles Wohnzimmer, in dem Sie Ihre PSN-Freunde in Spiele einladen und den Controller „weiterreichen“.. Mit dem neuesten Update auf Version 3.0 wurde unter anderem YouTube Gaming hinzugefügt. November 2015 brachte die Xbox One das heißeste Feature seit dem Launch auf den Markt: Die lang ersehnte Abwärtskompatibilität sowie eine neue Oberfäche auf Windows-10-Basis.

Und davor? Xbox One oder Ps4, wer konnte hier punkten? Bezüglich der Regelmäßigkeit hatte Microsoft mit seiner monatlichen Update-Politik klar die Nase vorn. Dass Masse aber nicht immer Klasse heißt, zeigten die Probleme des Februar-2014-Updates zum Launch von „Titanfall“. Das machten die Redmonder im Monat darauf wieder wett: Im März wurden Oberfläche und System der One sowie die Freundesfunktionen merklich schneller, Dolby Digital klappte endlich via optischem Kabel – genau wie 50 Hertz bei der TV-Wiedergabe.

Xbox One oder PS4? – Extra-Angebote

Wer mit seiner Xbox One online spielen will, muss ca. 60 Euro im Jahr für eine „Xbox Live Gold“-Mitgliedschaft zahlen. Dafür bekommt man zusätzlich viele Online-Features, Zugriff auf Apps wie Skype oder solche aus dem Entertainment-Bereich geboten. Außerdem zählen spezielle Sonder-Angebote und DVR-Funktionen (Digitaler Video-Rekorder) für das Mitschneiden etwa eigener Spiele oder Filme & Co zum Angebot. Im Rahmen von „Games with Gold“ bietet Microsoft seit Mitte 2014 auch monatlich Gratis-Spiele.

Wer für sein Sony-Produkt Extras erwerben möchte, bezahlt für das Programm „Playstation Plus“ ca. 50 Euro im Jahr. Dafür bekommt man Multiplayer-Features für  entsprechend ausgestattete Spiele. Darüber hinaus gibt es, exklusive Vorabzugriffe auf Spiele-Demos, regelmäßig kostenlose Download-Spiele, ein Cloud-Speicherplatz für Save-Games und vieles mehr. Entertainment-Apps sind bei der PS4 inklusive, dafür fehlen Komfort-Features wie bei der Xbox One. In puncto Preis wäre die PS4 vorne, bezüglich des Multimedia-Angebots allerdings die Xbox One.

Xbox One oder PS4? – Fazit

Den Preiskampf hatte Sony zunächst für sich entschieden – zum Verkaufsstart war dessen Konsole glatte 100 Euro günstiger als Microsofts Rivale – 399 Euro. Mittlerweile zahlt man den Preis für die 1-Terabyte-starke Version oder für diverse Bundles, die Normalo-Version (500 GB) – wenn überhaupt erhältlich – ist nur unmerklich  günstiger. Am wenigsten berappen Sie jedoch für die kürzlich erschienene Refurbished-PS4. Das Gerät hat 1 Jahr Garantie und kostet um die 340 Euro

Im direkten Vergleich hat die PS4 von Sony die Nase vorn in folgenden Punkten: Eine höhere Roh-, ein kompakteres Design, eine austauschbare Festplatte sowie ansprechendere (Gratis-)Online-Features werden geboten. Die Xbox- One hat dafür einen besseren Controller sowie einen insgesamt höheren Spielefokus seitens der Hersteller. Je nach Interessen und dem persönlichen Fokus des Konsumenten eignet sich also die  Xbox One oder PS4.  Hinsichtlich der reinen Fakten durch den direkten Vergleich liegt die PS4 vorne.